Absage des Welveraner Karnevals - Infos am 18.09.2020

45 Weiberfastnachtsumzüge hat der Welveraner Sportverein in den letzten fünf Jahrzehnten durchgeführt. Nach dem Ausfall 1991 wegen des Golfkriegs und eine Absage 2017 bedingt durch Sturm muss nun auch der Karnevalsumzug 2021 wegen der Corona-Pandemie ausfallen. „Natürlich sind wir traurig, aber die Gesundheit der Umzugsteilnehmer und unserer Gäste hat oberste Priorität“, sagt der Vereinsvorsitzende Manfred Möller.
Da der Weiberfastnachtsumzug in Welver aufgrund der inzwischen ohnehin nur mit Mühe stemmbaren Kosten ausschließlich in Kombination mit der Partymeile möglich ist, gibt es für den SV Welver eigentlich auch schon vor der Entscheidung der NRW-Landesregierung kaum eine Alternative.
„Wir können alle Närrinnen und Narren nur auf 2022 vertrösten und ihnen bei eventuellen privat initiierten Feiern ganz viel jeckes Vergnügen wünschen.“
Besonders bedauerlich ist die Situation auch für die drei Tanzgarden des Welveraner Sportvereins, die das ganze Jahr über in erster Linie für die 5. Jahreszeit ihre Tänze einstudieren. Doch Tanzabteilungsleiterin Sandra Goerdt-Heegt macht den Tänzerinnen und ihren Trainerinnen Mut: „Ich denke, wir werden eine Möglichkeit finden, zumindest den Familien die neuen Tänze zu präsentieren, natürlich immer unter Beachtung der geltenden Hygieneregeln.“ Und auch sonst können die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen gerne für private Events als Programm-Highlight engagiert werden.
Die beiden Prinzenpaare des SVW Prinzessin Conny I. (Gölitz) und Prinz Rene I. (Reuß) sowie das Kindeprinzenpaar Riana I. und Florian I. bleiben natürlich bis zur Prinzenproklamation am 13. November 2021 jeck und keck in Amt und Würden. sgh


Zurück